Facebook
 
 
Unerwartete Vorteile der Pandemie: die Einnahmen von Apple und Microsoft sind in den Corona-Zeiten gestiegen

Unerwartete Vorteile der Pandemie: die Einnahmen von Apple und Microsoft sind in den Corona-Zeiten gestiegen

Laut Einschätzungen der Analysten von Wall Street Journal haben sich die Gesamteinnahmen der fünf weltweit führenden IT-Konzerne auf rund 1,1 Billionen Dollar erhöht. Das starke Wachstum ist nach Meinung der Experten auf die steigende Zahl der Stunden im Internet wegen der Corona-Einschränkungen, massive Online-Käufe sowie einen Massenübergang zur Arbeit aus dem Homeoffice zurückzuführen.

Laut Beobachtungen der Analysten von der Zeitung haben die Top 5 Techno-Riesen, Apple, Microsoft, Amazon, Alphabet (Tochterunternehmen von Google) und Facebook, ein rasantes Wachstum vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie 2020 aufgewiesen. Als Folge sind die Gesamteinnahmen der Konzerne um ein Fünftel auf 1.1 Billionen Dollar und die Gewinne um 24 % gestiegen. Die Marktkapitalisierung der genannten digitalen Weltmarktführer hat sich verdoppelt und beträgt insgesamt 8 Billionen Dollar.

Die Einnahmen von Apple haben sich angesichts der gesteigerten Nachfrage nach Laptops, Tablets und anderen Geräten erhöht. Meist gesucht wurden sie von den Beschäftigten, Schülern und Studenten, die wegen der Einschränkungsmaßnahmen nun von Zuhause arbeiten und lernen mussten. Neben schon bekannten Geräten bot Apple den Nutzern neue iPhone-Modelle an. Die Einnahmen von deren Verkauf machen den Löwenanteil der Jahresgewinne des Unternehmens aus.

Die Verkäufe von Microsoft sind zu der Zeit angestiegen, als die Pandemie mit voller Wucht um sich griff. Da mussten sich die Menschen an die Arbeit aus dem Homeoffice und die Corona-Einschränkungen anpassen. Die Popularität der Tools für gemeinsame Arbeit und der Text-Chats ist enorm gewachsen. Die Einnahmen des Techno-Riesen haben sich auch durch den Vertrieb der Playstations Xbox, Laptops Surface und Cloud-Speicher erhöht.

Da der E-Commerce zunehmend beliebt wird, konnte auch Amazon seine Positionen stärken. Im vergangenen Jahr sind die Einnahmen des Unternehmens um 38 % gestiegen und haben 386 Mrd. Dollar erreicht. Das Wachstum wurde durch gesteigerte Zahl der Online-Käufe angetrieben. Amazon hat sich dabei als Weltmarktführer etabliert. Wenn der Konzern weiter so hohes Wachstumstempo erhält, könnte er Walmart, eines der größten US-Unternehmen, überholen.

Für den Techno-Riesen Google sei das zurückliegende Jahr auch gewinnreich gewesen, betonen die Analysten von Wall Street Journal. Die Corona-Pandemie hat zum Boom des E-Handels geführt, was die Einnahmen von Google, insbesondere gegen das Jahresende gesteigert hat.

Facebook zählt ebenfalls zu den Corona-Gewinnern. Wegen des Lockdowns verbringen die Menschen mehr Zeit zu Hause, deshalb hat das Unternehmen neue Funktionen für die Kunden entwickelt, wie zum Beispiel Käufe per Instagram. Die enorme Popularität des Online-Handels hat auch die Einnahmen von Facebook in die Höhe getrieben. Der Konzern ziehe in Erwägung, die bestehende Produktlinie auszuweiten, steht in der Analyse von Wall Street Journal.

Zurück

See aslo

Können Sie momentan nicht telefonieren?
Dann stellen Sie Ihre Frage im Chat.