Facebook
 
 
Mit Twitter Schluss für immer: Donald Trump fühlt sich von der Plattform beleidigt

Mit Twitter Schluss für immer: Donald Trump fühlt sich von der Plattform beleidigt

Am Mittwoch, dem 24. Februar, wurde bekannt, dass der Ex-Präsident der Vereinigten Staaten sein Konto auf Twitter nicht wieder aktivieren will. Trump meint, das populäre soziale Netzwerk habe ihn unfair behandelt.

“Twitter ist nicht mehr so, wie wir es früher kannten. Die Plattform ist langweilig geworden und Millionen Menschen haben sie bereits verlassen. Jetzt ist es mit Twitter Schluss", verkündet der abgewählte Staatschef. Trump finde es hässlich, dass der Kurznachrichtendienst seine Beiträge mit dem Warnhinweis über den zweifelhaften Wahrheitsgehalt markierte.

Der frühere Präsident zieht den Umstieg auf eine andere Plattform in Erwägung, zum Beispiel auf Parler. Es sei erwähnt, dass einige Netzwerke wie Twitter, Facebook, Instagram und andere Trumps Benutzerkonten am Ende seiner Präsidentschaft für unterschiedlich lange Zeit sperrten. Danach erklärte ein Berater des Präsidenten, Trump ginge es gut auch ohne soziale Medien.

Zurück

See aslo

Können Sie momentan nicht telefonieren?
Dann stellen Sie Ihre Frage im Chat.