Facebook
 
 

Die Berechnungsformel

RVIorig = 100*( EMA[W14] of U)/( EMA[W14] of S)

RVI = (RVIorig of highs + RVIorig of lows)/2, where


S = Stddev (10 Tage) ist die Standardabweichung für die 10 Tage Periode;

U = S, wenn der aktuelle Preis höher ist, als der Preis der vorherigen Periode;

U = 0, wenn der aktuelle Preis niedriger ist, als der Preis der vorherigen Periode;

EMA (w14) = Der exponentielle gleitende Durchschnitt in der 14 Tage Periode;

RVIorig of highs – Index der relativen Volatilität der Maxima;

RVIorig of low – Index der relativen Volatilität der Minima.

Anwendung im Handel

Der größte Vorteil dieses Indikators der technischen Analyse besteht darin, dass er, da er auf dem Indikator RSI basiert, alle Diversifikationsniveaus in Betracht nimmt, die der Indikator des Indexes versäumt hat. Aber der RVI-Indikator ist der Volatilitätsindikator, und kein klassischer Oszillator, deswegen sein Gebrauch im Handel als eines selbständigen Werkzeugs nicht zweckdienlich ist. Als Folgerung ist der Gebrauch des Indikators optimal, wenn seine Signale mit den Signalen der Oszillatoren der technischen Analyse, zum Beispiel, des RSI-Oszillators.

Wenn der RSI-Indikator das Niveau 70% übertrifft, also gelingt in die Überkaufzone, und der RVI-Indikator auch die Schwelle von 70% übertrifft, ist es ein mächtiges Signal dazu, dass der Preis bald zu steigen aufhört, und die Senkung beginnt.

Auch in dem Fall, wenn die Kennziffer der Indikatoren RSI und RVI unter 30% sinken, also in die Überverkaufszone gelangen, muss man dazu bereit sein, dass der Preis bald zu steigen beginnt. Aus diesem Grund wird die Verbindung von zwei Indikatoren zu einem mächtigeren Werkzeug, als ihre getrennte Anwendung.

Wenn der Index der relativen Stärke 70% übertrifft unter 30% fällt, und der Index der relativen Volatilität die RSI-Signale nicht bestätigt, muss man die Entscheidung über die Eröffnung der Positionen bis zum Moment verschieben, wo zwei Indikatoren ein ähnliches Bild zeigen werden.

Noch eine Variante der Verwendung des RVI-Indikators ist die Bestimmung der Divergenzen und der Preiskonvergenz. Wenn der Preis steigt, und der Index der relativen Volatilität fällt, ist es eine Divergenz und zeugt davon, dass der Preis bald zu sinken beginnt.

Die umgekehrte Situation kann auch wahr sein: wenn der Index der relativen Volatilität fällt, und der Preis dabei steigt, ist es eine Konvergenz, und zeugt von einer baldigen Preissteigerung.

Die Formierung dieser Signale ist am aktuellsten dann, wenn RVI sich in der Überkauf- oder der Überverkaufszone befindet, aber wenn der Index der relativen Volatilität sich im Rahmen „neutralen Zone“ befindet (zwischen 30% und 70%), können die Divergenz- oder Konvergenzsignale auch kennzeichnend sein.

Da der RVI-Index eine größere Menge von Parametern in Betracht zieht, als der Index der relativen Stärke, werden diese Signale darin viel besser bearbeitet, als im RSI-Index.

Index der relativen Volatilität

Die Parameter des Indikators InstaForex RVI

RVIperiod = 14

Downloaden


Zurück zur Liste
Können Sie momentan nicht telefonieren?
Dann stellen Sie Ihre Frage im Chat.