Akon City: Rapper baut eigene Stadt in Senegal

Akon City: Rapper baut eigene Stadt in Senegal

Viele Prominente zeigen heutzutage ein großes Interesse an Kryptowelt und versuchen ihre eigene Währung zu schaffen. Die Kryptowährungen, die sich nach wie vor einer großen Beliebtheit erfreuen, und die Popularität der Gründer versprechen zusammen hohe Rendite. Nun hat sich auch Akon, ein berühmter Produzent und Grammy-Preisträger, dafür entschieden.

Im Gegensatz zu seinen Kollegen hat Akon aber einen weiteren Schritt getan. Der US-Amerikaner mit senegalesischen Wurzeln plant nicht nur die Einführung eigener Kryptowährung, sondern lässt er in Senegal die ganze Stadt, eine futuristische Akon-City auf einem 1.600 Hektar großen Gebiet errichten. Das Land hierfür, das fünf Autominuten entfernt von Dakars neuem internationalen Flughafen liegt, hat ihm Präsident Macky Sall geschenkt. Der eigenen Kryptowährung kommt bei diesen Plänen eigentlich eine Schlüsselrolle zu.

Die Zukunftstadt Akon City soll ausschließlich auf dieser Kryptowährung „Akoin“ basieren und eine steuerliche Sonderstellung im Senegal genießen, um Investitionen attraktiver zu machen.

Wie der 46-jährige Sänger im Juni bekannt gab, möchte er bis 2023 alle Straßen, Hotels, eine Abfallentsorgungseinrichtung und eine Schule bauen. Die erste Phase des Baus wird somit abgeschlossen sein. Die zweite Phase ist von 2024 bis 2029 angedacht und ab dem Zeitpunkt soll Akon City mit der AKOIN-Kryptowährung betrieben werden.

Zurück

See aslo

Können Sie momentan nicht telefonieren?
Dann stellen Sie Ihre Frage im Chat.