Facebook
 
 

Diese Formation setzt dem einhaltenden Trend meistens ein Ende. Drei aufeinander folgende Doji mit einer geringen Handelsspanne signalisieren die Unentschlossenheit der Marktteilnehmer.

Wie erkennt man den Tri-Star?

1. An drei Handelstagen erscheinen Doji.
2. Zwischen 1. und 2. Doji und zwischen 2. und 3. Doji entsteht ein Abwärts- bzw. Aufwärtsgap.

Die Psychologie des Musters

Der Tri-Star am Ende eines länger währenden Aufwärts- bzw. Abwärtstrends wird als Tendenzwendesignal angesehen. Der erste Doji ist ein Anlass zur Sorge, während der zweite Doji deutlich zeigt, dass der Markt seine Richtung verliert. Schließlich warnt der dritte Doji, dass der Trend zu Ende ist. Dabei werden die Kerzenkörper bei einem abschwächenden Trend immer kleiner. Wenn ein Doji allein bereits genügt, um die Unsicherheit der Trader auszudrücken, so verstärkt sich diese Stimmung um ein Vielfaches, wenn drei Doji auf dem Chart erscheinen.

Flexibilität

Der zweite Doji sollte im High über den anderen beiden Doji notieren und einen nicht zu langen Schatten aufweisen. Das Signal kann noch verstärkt werden, indem der zweite Doji zu den beiden äußeren Doji ein Gap aufweist. Es ist dabei unerheblich, ob der zweite Doji nach oben oder unter gappt. Je größer das Gap ist, desto stärker wird das Signal.

Chartformationen

Das Muster kann ein Spinning Top Pattern herausbilden, das auf Unentschlossenheit bei Käufern und Verkäufern hindeutet.

Der Tri-Star tritt selten auf und hat deswegen keine vergleichbaren Formationen.

Bärischer Tri-Star
Bärischer Tri-Star
Bullischer Tri-Star
Bullischer Tri-Star

Downloaden


Zurück zur Liste
Können Sie momentan nicht telefonieren?
Dann stellen Sie Ihre Frage im Chat.