Facebook
 
 

Stop-Loss (aus dem Englischen bedeutet es, «Verluste stoppen»)es ist eine sehr verbreitete Order, deren Hauptbestimmung darin liegt, die möglichen Verluste im Fall der Bewegung des Marktes in die Richtung, die einem Trader nicht zugunsten liegt, zu beschränken.

Stop-Loss wird ausschließlich an den offenen Positionen gesetzt. Wenn die Situation in die für den Trader verlustbringende Richtung zu gehen beginnt, und der Preis das Stop-Loss-Niveau erreicht, wird das Geschäft automatisch geschlossen. Auf solche Weise kann der Trader mit Hilde einer Stop-Loss-Order seine Verluste kontrollieren und wenn seine Positionen nicht vorteilhaft eröffnet wurden, kann mindestens einen Teil seines Kapitals aufbewahren.

Wenn der Trader keine Stop-Loss-Order setzt, wird seine Position vom Broker geschlossen, wenn die Summe der Verluste die Depositumsumme erreciht.

Es gibt drei wichtigsten Stop-Loss-Arten: fixierte Stopps, bewegliche Stopps und kombinierte Stopps.

Fixierte Stop-Loss werden bei der Eröffnung der Positionen gesetzt, und werden nicht umgesetzt bis die Position geschlossen wird. Die bewegliche Stop-Loss werden umgekehrt ständig in Bezug auf die Richtung der Preisbewegung umgesetzt. Anders werden die bewegliche Stop-Loss Traling-Stopps genannt, die die Funktion der Umstellung sowohl manuell als auch automatisch erfüllen, indem sie sich an die vom Trader gesetzte Parameter orientieren.

Zur Zeit wird unter den Tradern heftig zum Thema diskutiert, ob die Stop-Loss-Order nötig sind. Einige meinen, dass Stop-Loss eine verbindliche Handelsbedingung sein muss, und sie argumentieren es dadurch, dass die Stop-Loss-Order die Möglichkeit geben, den Verlust der ganzen Mittel zu vermeiden. Wenn der Preis in die entgegengesetzte Richtung geht, wird ein rechtzeitig nicht geschlossenes Deal unbedingt Verluste bringen. Aber die Gegner der Stop-Loss-Order behaupten, dass sie oft nicht nur Verluste, sondern auch ihren Gewinn begrenzen kann. Da die Preisschwenkungen sehr oft unvorhersehbar und paradox sind, können sie in die vom Trader vermutete Richtung, aber sprungweise, indem sie die Linie der gesetzten Stop-Loss-Marke treffen. In diesem Fall wird die Position geschlossen, dabei aber gab es eine Möglichkeit, das Geschäft wohlgeraten zu schließen.

In der Regel ist der Beschluss, die Stop-Loss-Order zu benutzen, basiert auf der individuellen Strategie jedes Traders. Das zeugt davon, dass es offenkundig keine eindeutige Meinung von der Beschränkung der Verluste gibt.

Zurück zum Artikelverzeichnis
Konto eröffnen
Konto eröffnen
Aufs Konto einzahlen
Aufs Konto einzahlen
Können Sie momentan nicht telefonieren?
Dann stellen Sie Ihre Frage im Chat.