Seitenmap
العربية Български 中文 Čeština English Français Deutsch हिन्दी Bahasa Indonesia Italiano Bahasa Malay اردو Polski Português Română Русский Srpski Slovenský Español ไทย Nederlands Українська Vietnamese বাংলা Ўзбекча O'zbekcha Қазақша

InstaForex Kundenbereich

  • Persönliche Kontoeinstellungen
  • Zugriff auf alle Services der Gesellschaft
  • Detaillierte Statistiken und Transaktionsbericht
  • Komplettes Spektrum der Finanztransaktionen
  • System zur Verwaltung mehrerer Konten
  • Maximaler Datenschutz

InstaForex Partnerbereich

  • Detaillierte Kunden- und Provisionsinformationen
  • Grafische Konten- und Klickstatistik
  • Erforderliche Tools für Webmaster
  • Vorgefertigte Weblösungen und eine große Auswahl an Bannern
  • Hohe Datensicherheit
  • Nachrichten der Gesellschaft, RSS-Feeds und Forex-Informers
Handelskonto eröffnen
Partnerprogramm
cabinet icon

InstaForex - immer nur vorwärts!Eröffnen Sie ein Handelskonto und werden Sie zum Teil von InstaForex Loprais Team!

Die Geschichte der Siege der Crew unter Leitung von Ales Loprais kann die Geschichte Ihres Erfolgs sein! Handeln Sie so energievoll und sicher wie ständiger Teilnehmer von Dakar-Rallye und Gewinner von Seidenstraßen-Rallye, InstaForex Loprais Team!

Schließen Sie sich an und gewinnen Sie zusammen mit InstaForex!

Sofortige Kontoeröffnung

Eine E-Mail mit Lehrmaterialien versenden
toolbar icon

Handelsplattform

Für mobile Geräte

Für Handel im Browser

Die Währungen werden sich immer in Paaren gehandelt. Da die Währungen im Verhältnis zu einander kotiert werden, so können die Namen der Währungen von solchem Zeichen (/) geteilt und auf folgende Weise bezeichnet werden: EUR/USD. .


Die Währungspaare umfassen die Verhältnisse von Preisen der Währungen, die sich in ein Paar befinden. Zum Beispiel, der Preis des Paares EUR/USD zeigt, welche Anzahl von USD Sie für 1 EUR kaufen können. Die erste Währung in einem Paar ist grundlegend, und die zweite ist die Währung der Kotierung (kotiert). Der Euro ist eine grundlegende Währung in Bezug auf die übrigen weltweiten Währungen. Es gibt folgende Hauptwährungspaare:


Symbol Titel Umgangssprachausdrücke
EUR/USD Euro-Dollar Euro
USD/JPY Dollar-Yen Yen
GBP/USD Pfund-Dollar Sterling oder das "Kabel"
USD/CHF Dollar-Franc Swissy
AUD/USD Australischer Dollar-Dollar Aussie
USD/CAD Dollar-kanadischer Dollar Looni
NZD/USD Neuseeländischer Dollar-Dollar Kiwi

Es gibt auch die sogenannten Paare der Gruppe Majors, nach denen etwa 75 % aller Operationen auf dem Markt Forex geschieht: EURUSD, GBPUSD, USDCHF, USDJPY. Wie wir sehen, enthalten alle vorgestellten Paare den Dollar, es bedeutet, wenn die Währungspaare den Dollar enthalten, so gilt dieses Paar als das Hauptwährungspaar. Die Paare, die amerikanischen Dollar nicht enthalten, nennt man "Cross Währungspaar" oder Kreuzkurse. Am aktivsten handeln sich die unten angeführten Kreuzkurse.


Symbol Titel
EUR/CHF Euro-Schweizer Franken
EUR/GBP Euro-Sterling
EUR/JPY Euro-Yen
GBP/JPY Sterling-Yen
AUD/JPY Aussie-Yen
NZD/JPY Kiwi-Yen



GBP/USD.
Black Wednesday 1992
GBP/USD.
Black Wednesday 1992
Thus, let us consider the most outstanding events in the history of the currency pairs.
One of the most interesting movements in Forex market history was shown by the British pound in autumn 1992, on September 16. That day is known as Black Wednesday with the British posting its biggest fall. It was mostly seen in the GBP/DEM (British pound vs Deutschemark) and the GBP/USD (British pound vs US dollar)currency pairs.
The fall of the British pound against the US dollar in the period from November to December 1992 constituted 25% (from 2.01 to 1.51 GBP/USD).

Betrachten wir die interessantesten Ereignisse aus der Geschichte der Währungspaare. Eine der interessantesten Bewegungen in der Geschichte des Marktes Forex hat Englisches Pfund im Herbst 1992, genauer am 16. September, vorgeführt. Später wurde dieser Tag als "Schwarzer Mittwoch" genannt, wenn die heftige Verbilligung der britischen Währung geschehen ist. Es hat am stärksten die Währungspaare GBP/DEM (Pfund/Deutschen Mark) und GBP/USD (Pfund/Dollar) beeinflusst. Das Fallen des englischen Pfunds zu Dollar in der Periode seit dem November bis zum Ende des Dezembers 1992 beträgt 25 % (von 2,01 bis zu 1,51 GBP/USD). Als der Hauptgrund dieser "Sterlingkrise" nennt man: die Teilnahme Großbritanniens am Europäischen Währungssystem mit den bestimmten Währungskorridoren, die vor kurzem vergangenen Parlamentswahlen, die Senkung des Niveaus der industriellen Produktion, das Streben der Bank Englands, die Parität gerade zur Deutschen Mark und ebenso den größten Abfluss der Investoren festzuhalten. Zu gleicher Zeit wurde der deutsche Währungsmarkt attraktiver als der englische, wegen der Verkantung in der Rentabilität. Im Endeffekt haben die Spekulanten Pfunde Sterling für die Marken und Dollar verkauft. Die Folgen der Währungskrise waren folgende: es ist eine heftige Vergrößerungen des Prozentsatzes von 10 bis zu 15 % geschehen, die Regierung Großbritanniens war erzwungen, auf die Abwertung Pfunds zu gehen und aus dem Europäischen Währungssystem (ЕВС) auszuscheiden. Im Endeffekt ist das Pfund zum frei schwimmenden Wechselkurs zurückgekehrt.

Das zweite interessanteste Währungspaar kann man Yen/Dollar (JPY/USD) nennen. Ein Währungspaar USD/JPY befindet sich auf dem dritten Platz unter den am meisten gehandelten Währungspaaren nach Euro/Dollar und Pfund/Dollar. Am aktivsten handelt es sich während der asiatischen Tagung. Die Bewegungen des vorliegenden Währungspaares sind in der Regel fließend; das Paar USD/JPY reagiert auf die Verschärfung des Risikos auf den Finanzmärkten schnell. Seit dem Mitte der 80er Jahre hat der Kurs Yens in Bezug auf amerikanischen Dollar aktiv teuer werden. Anfang der 90er Jahre ist die volle Stagnation der Japanischen Wirtschaft zum Wechsel der Erholung gekommen, es ist das Niveau der Anzahl der Arbeitslosen gewachsen, es ist das Gehalt und der Lebensstandard der Bevölkerung insgesamt gesunken.

Als das Ergebnis haben die Geschäftszusamenbrüche der großen Menge von Finanzorganisationen in Japan seit 1991 angefangen. Im Endeffekt wurden die Kotierungen auf der Tokioter Börse zusammengebrochen, ist die Abwertung Yens geschehen, wonach die neue Welle der Geschäftszusamenbrüche zwischen den Gesellschaften in der Produktionssphäre getreten ist. Es wurde einen historischen Minimalwert vom Paar JPY/USD - 79.80 im Jahr 1995 festgelegt. Die asiatische Krise, die 1997-1998 angefangen ist, hat zum Zusammenbruch Japanischen Yens geführt. Als Ergebnis davon ist der Kursrückgang des Währungspaares Yen/Dollar von 115 Yens für Dollar bis zu 150 Yens geworden.

Die Weltwirtschaftskrise hat tatsächlich alle Sphären der Tätigkeit des Menschen berührt. Sie hat auch den Währungsmarkt Forex nicht vorübergehen lassen. Obwohl die Teilnehmer des Markts Forex sich (die zentralen Banken, Geschäftsbanken, Anlagebanken, Broker und Dealer, Rentenfonds, Versicherungsgesellschaften, multinationalen Gesellschaften) eben in der sehr schweren Lage befinden, arbeitet der Markt Forex erfolgreich und er ist auch stabil und als niemals zuvor gewinnbringend.

Die Finanzkrise hat zu den heftigen Veränderungen des Wertes verschiedener Währungen der Welt gebracht. Während der Krise wurde der Yen in Bezug auf alle anderen Währungen am meisten gefestigt. Weder Dollar, noch der Euro, und zwar der Yen hat sich als das sicherste Instrument für die Trader erwiesen. Als einer der Gründe von der gegebenen Festigung nennt man das, dass es den Tradern lebenswichtig war, die Zuflucht in jenem Chaos, in welchem sich die Währungen befunden haben, zu finden. Andere Fachkräfte haben die gegebene Erhöhung des Kurses Yens durch die Absage auf die Geschäfte "carry trade" erklärt. Also, die Veränderungen der Kurse für die Hauptwährungspaare, nach denen sich der Yen handelt, sind unten dargestellt.



USD/JPY.
1997 Asian financial crisis
USD/JPY.
1997 Asian financial crisis
Another intriguing currency pair is US dollar vs Japanese yen (USD/JPY). The US dollar and Japanese yen is third on the list of most traded currency pairs after the EUR/USD and GBP/USD. It is traded most actively during sessions in Asia. Movements of this pair are usually smooth; the USD/JPY pair quickly reacts to the risk peaking of financial markets.

From the mid 80-es yen ratings started rising actively versus the US dollar. In early 90-es a lively economic development turned into a standstill in Japan, the unemployment increased; earnings and wages slided as well as living standards of the country population.

And from the beginning of 1991, this caused bankruptcies of numerous financial organizations in Japan. As a consequence, the quotes on Tokyo Stock Exchange collapsed, yen devaluation took place, thereafter, a new wave of bankruptcies among manufacturing companies began. In 1995 a historical low of the USD/JPY pair was recorded at -79.80.

This started in 1997-1998 Asian crisis led to the yen crash. It resulted in a tumble of yen-US dollar pair from 115 yens per one US dollar to 150.

The global economic crisis touched almost all fields of human activities. Forex currency market was no exception. Though, Forex participants (central banks, commercial banks, investment banks, brokers and dealers, pension funds, insurance companies and transnational companies) were in a difficult position, Forex market continues to function successfully, it is stable and profitable as never before.

The financial crisis has led to drastic changes of the world's currencies values. During the crisis, the yen strengthened most of all against all other currencies. Neither the US dollar, nor the euro, but the yen proved to be the most reliable currency instrument for traders. One of reasons for such strengthening can be that the traders needed to find a sanctuary amid a monetary chaos. Other specialists explained the uprise of yen rates by refusing from carry trade deals. Thus, below there are currency changes of the major yen pairs.


Währungspaar Bedeutung vor der Krise (08.2008) Bedeutung nach der Krise (01.2010) Veränderung in %
USD/JPY 110.38 89.97 -18.5
GBP/JPY 213.50 142.79 -33.22
EUR/JPY 168.48 122.16 -27.5

Es ist aus der Tabelle sichtbar, dass der Yen zu Dollar mehr als auf 18 %, zum Euro auf 27,5 %, und zu Pfund auf 33 % gefestigt wurde. Dollar hat die 4 Stelle von den am meisten gefestigten Währungen eingenommen. Merkwürdigerweise bleibt Dollar eine der sichersten Währungen in der Welt, ungeachtet der tretenden Rezession in den USA, des Einbruchs des Finanzsystems des Landes, der Ausgabe 750 Milliarden Dollar für den Paulson Plan von der Rettung der amerikanischen Wirtschaft und der riesigen ständig wachsenden Auslandsschuld, die schon in den Dutzenden von Billionen Dollar berechnet wird. Die Investoren führen immer noch fort, der amerikanischen Währung zu vertrauen. Die Tabelle der Veränderung der Wechselkurse in Bezug auf Dollar ist unten dargestellt.


Währungspaar Bedeutung vor der Krise (08.2008) Bedeutung nach der Krise (01.2010) Veränderung in %
EUR/USD 1.5619 1.4328 -8.3
USD/CHF 1.0820 1.0555 -2.5
GBP/USD 1.9774 1.5990 -19.2

Es ist von obengenannten Daten sichtbar, dass Dollar zum Euro auf 8,3 %, zu Pfund auf 19.2 % gefestigt wurde. Es wird zum Yen und Franc das Fallen festgestellt. Im ersten Fall auf 18.5 %, in zweiten auf 2,5 %.

Euro hat im Rating der gefestigten Währungen die 12 Stelle eingenommen. Als Negativ dienten: die Beschränkung von BIP und der Produktion von der Reihe der größten Länder der Eurozone (Deutschlands, Frankreichs, Italiens), der Befürchtung bezüglich der Rezession in der Europäischen Union, die Berichte von der Stagnation der Produktion, die Inflation und die riesigen Auslandsschulden der EU-Länder und zwar Portugals, Irlands, Spaniens und Griechenlands. Es ist für das letzte überhaupt die Drohung des Ausgangs von der Eurozone entstanden. Auf das Fallen des Euro hat der Faktor des Abgangs der Investoren aus dieser Währung zugunsten der Währungen- Zufluchten (Dollar und Yens) gespielt. Die Tabelle der Veränderung der Wechselkurse zum Euro ist unten dargestellt:


Währungspaar Bedeutung vor der Krise (08.2008) Bedeutung nach der Krise (01.2010) Veränderung in %
EUR/CHF 1.6352 1.4747 -8.8
EUR/GBP 0.7900 0.8991 13.8
EUR/AUD 1.6974 1.5658 -7.7

Während der Finanzkrise wurde das Euro zu den folgenden Hauptwährungen schwacher: zum Dollar auf 8,3 %, zum Yen auf 27,5 %, zum Franc auf 8,8 %, zum Australischer Dollar auf 7,7 %. Von dem, was gesagt wurde, kann man die folgende Schlussfolgerung ziehen: der Markt Forex hat, im Unterschied zum Fondsmarkt und anderen Tätigkeitsarten, nicht nur von der Weltfinanzkrise gelitten - er hat einen Vorteil sogar herausgezogen. Viele Teilnehmer des Währungsmarktes, deren Gewinne während der Weltfinanzkrise fabelhaft waren, haben auch einen Vorteil gezogen. In dieser Situation sehen viele Menschen den Ausgang aus der Krise gerade im Forex. Wie in China sagen: "Die Krise ist nicht nur die Wirtschaftserschütterungen und die soziale Anstrengung, sondern auch die erfolgreiche Zeit für die Investitionen, sowie die Lösung von vielen angesammelten Problemen".


zur Liste der ArtikelZurückzukehren
Konto eröffnen
Konto eröffnen
Aufs Konto einzahlen
Aufs Konto einzahlen